de
Merkliste Icon 0

Lebosol®-AqueBor SC (Mo)

merken PDF

Produkt

EG-DÜNGEMITTEL
Bordüngersuspension


Nährstoffe:
9,5 % wasserlösliches Bor (B) als Natriumborat (B) 125 g/l

zusätzlich ist enthalten: 0,75 % wasserlösliches Molybdän (10 g/l Mo)


Dichte: 1,33


pH-Wert: 6,5 - 7,0


Farbe: beige


Lagerung

Unsere Produkte werden bei -10 °C bis +45 °C getestet und sind problemlos bei diesen Temperaturen zu lagern. Eventuell durch Kälte entstandene Kristalle lassen sich durch Wärme wieder lösen. Wir empfehlen eine frostfreie Lagerung ab +5 °C für die optimale Verarbeitung unserer Produkte.

Mischbarkeit

Lebosol®-AqueBor SC (Mo) ist mit den gängigen Pflanzenschutzmitteln mischbar. Da jedoch nicht alle in der Praxis auftretenden Einflüsse voraussehbar sind, ist in jedem Fall ein Mischversuch mit kleinen Mengen der für die Spritzung vorgesehenen Produkte zweckmäßig. Bei Mischungen mit Blattdüngern oder Pflanzenschutzmitteln die Spritze zu 2/3 mit Wasser befüllen und die Produkte einzeln zugeben. Lebosol®-AqueBor SC (Mo) als letzte Komponente beifügen. Unter ständigem Rühren sofort ausbringen.

Der Produktwirkstoff

Bor ist schlecht verfügbar auf sandigen Böden, bei hohem Stickstoff- oder hohem Calciumgehalt, bei Kälte, Nässe und Trockenheit.

Bor-Mangel zeigt sich durch Platzen von Gewebe, Absterben der Vegetationspunkte, Herz- und Trockenfäule, schlechte Blüte und reduzierten Fruchtansatz, verformte Früchte.

Molybdän ist schlecht verfügbar auf leichten und sauren Böden (anmoorige Sandböden, Hochmoorböden, gärtnerische Erden und Substrate) sowie bei Trockenheit.

Molybdän-Mangel zeigt sich vorwiegend an jüngeren Blättern, aber auch durch Chlorose der älteren Blätter. Die Blattränder werden schnell nekrotisch und rollen sich ein, die Blattspreiten sind reduziert, z. T. nur mit wachsender Mittelrippe („Peitschenstiel“-/“Whiptail“-Symptome). Allgemein ist ein verminderter Wuchs mit Blattaufhellungen und Welkerscheinungen festzustellen. Bei Blumenkohl sind verkrüppelte und verdrehte Herzblätter zu beobachten (Klemmherzbildung).

Anwendungsempfehlungen

Kultur Ziel/Problem Empfehlung Zeitpunkt
In allen Kulturen Zur Bor- und Molybdänversorgung 1 - 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) (Bei Blattdüngung in 200 - 400 l Wasser. Bei Applikation mit Rückenspritze 0,5%ig.) Bei Bedarf
Grünland Ertrag, Qualität, Verbesserung der Knöllchenbildung, N-Effizienz 1 - 4 mal 0,5 - 1 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Im Frühjahr ab Vegetationsbeginn
Kartoffeln Borversorgung, innere Qualität 1 - 2 mal 1 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Ab Anfang Reihenschluss
Leguminosen Ertrag, Vitalität Mikronährstoffe 2 mal 1 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Bei Ausbildung des 6. bis 8. Blattes
Winter-/ Sommerraps Gleichmäßige Blüte und Abreife, Ertrag, Winterhärte 2 - 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Im Herbst ab 4- bis 6-Blatt-Stadium
Winter-/ Sommerraps Gleichmäßige Blüte und Abreife, Borversorgung, Ertrag 2 - 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Im Frühjahr ab Vegetationsbeginn bis Anfang Blüte
Zuckerrüben Ertrag, gegen Herz- und Trockenfäule, Qualität 1 - 2 mal 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Zwischen 6-Blatt-Stadium und Reihenschluss
Fruchtgemüse Verbesserung von Blütenqualität, Calciumtransport, Fruchtansatz, Fruchtqualität, Knöllchenbildung 2 - 3 mal 2 - 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Ab erste Blütenknospen sichtbar
Wurzel- und Knollengemüse Blattqualität, Calciumtransport, gegen Herznekrose, Vitalität, Photosyntheseleistung, innere Qualität (Risse; hohle Knollen; innere Verbräunung) 1 - 4 mal 2 - 3 l/ha Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist
Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen Verbesserung von Blütenqualität, Calciumtransport, Fruchtansatz, Fruchtqualität, Knöllchenbildung, innere Qualität Lebosol®-AqueBor SC (Mo) Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist