Merkliste Icon 0

Phytoamin®

merken PDF

Produkt

Organischer NK-Dünger, flüssig
unter Verwendung von Pflanzlichen Stoffen aus Algen (Ascophyllum nodosum)


Nährstoffe:
0,05 % Gesamt-Stickstoff (N) 1 g/l ,
1,35 % Gesamt-Kaliumoxid (K2O) 14 g/l

Ausgangstoffe Kalt gepresster Meeresalgensaft aus Braunalgen (Ascophyllum nodosum); 0,15 % wasserlöslicher Schwefel; 4,5 % org. Substanz; 1,2 Benzisothiazol-3(2H)-on zur Konservierung <0,5 %, Unter Verwendung von Konservierungsmittel


Dichte: 1,00


pH-Wert: 9,0


Farbe: hellbraun


Lagerung

-5 °C bis +35 °C

Mischbarkeit

Phytoamin® ist mit den gängigen Pflanzenschutzmitteln mischbar. Da jedoch nicht alle in der Praxis auftretenden Einflüsse voraussehbar sind, ist in jedem Fall ein Mischversuch mit kleinen Mengen der für die Spritzung vorgesehenen Produkte zweckmäßig. Bei Mischungen mit Blattdüngern oder Pflanzenschutzmitteln die Spritze zu 2/3 mit Wasser befüllen und die Produkte einzeln zugeben. Phytoamin® stets als letzte Komponente beifügen.

Der Produktwirkstoff

Die Rolle von Meeresalgen: Meeresalgen tragen zur Ernährung und Kräftigung der Kulturpflanzen bei. Die natürlichen Phytohormone fördern die Regulation der Stoffwechselvorgänge und die Wurzelbildung, erhöhen die biologische Aktivität des Bodens und das Potential der Pflanzen zur Ausnutzung der Bodennährstoffe.

Meeresalgen fördern die Abwehr- und Widerstandskräfte gegen Parasiten, Pilzkrankheiten und bodenbedingte Krankheitserreger, erhöhen die Frostresistenz, wirken als Verdunstungsschutz und verbessern Qualität und Lagerstabilität der Ernteprodukte.

Anwendungsempfehlungen

Kultur Ziel/Problem Empfehlung Zeitpunkt
In allen Kulturen Allgemeine Kräftigung, Förderung von Stoffwechselvorgängen, Stärkung der Abwehr- und Widerstandskräfte 2 - 7,5 l/ha Phytoamin® (Bei Blattdüngung. Bei Applikation mit Rückenspritze 0,3 - 0,5%ig.) Bei Bedarf
Kartoffeln Widerstandskraft gegen Krankheiten 2 - 4 mal 2 - 3 l/ha Phytoamin® Ab 20 cm Wuchshöhe
Erdbeeren Blütenknospenanlagen, Ertrag 2 - 3 mal 2 - 3 l/ha Phytoamin® (Gilt auch für Strauchbeeren, Kern- und Steinobst) Blühbeginn bis Fruchtansatz
Kernobst Blattstand, Blütenknospendifferenzierung, Ertrag 4 mal 5 - 7,5 l/ha Phytoamin® Vollblüte, Abblüte, kurz nach der Blüte, Haselnussgröße
Tafeltrauben Blütenknospenanlagen, Ertrag 2 - 3 mal 2 - 3 l/ha Phytoamin® Vergrößern der Gescheine bis Abblüte
Keltertrauben Blütenknospenanlagen, Ertrag 2 - 3 mal 2 - 3 l/ha Phytoamin® Vergrößern der Gescheine bis Abblüte
Spargel Anwachsen, Anfangsentwicklung, Widerstandskraft gegen Krankheiten, Wurzelbildung Phytoamin® (Tauchen der Pflanzen in eine Lösung aus 1 %.) Vor Neupflanzungen
Gemüse allgemein Widerstandskraft gegen Krankheiten 2 - 4 mal 2 - 4 l/ha Phytoamin® Ab dem Auflaufen bzw. Auspflanzen
Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen Widerstandskraft gegen Krankheiten 2 - 3 mal 2 - 4 l/ha Phytoamin® Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist
Baumschule Anfangsentwicklung, Erhöhung der Widerstandskraft 1 - 3 mal 4 l/ha Phytoamin® Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist
Baumschule Anwachsen, Wurzelbildung Phytoamin® (Tauchen der Trays in eine Lösung aus 1 %.) Bei Bedarf
Weihnachtsbäume Anfangsentwicklung, Erhöhung der Widerstandskraft 1 - 3 mal 4 l/ha Phytoamin® Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist
Weihnachtsbäume Anwachsen, Wurzelbildung Phytoamin® (Tauchen der Trays in eine Lösung aus 1 %.) Bei Bedarf
Zierpflanzen Blattqualität, Widerstandskraft gegen Krankheiten, Wachstum 2 - 4 mal 100 - 300 ml Phytoamin® (pro 100 l Spritzwasser, 2 - 3 l/ha) Während der Vegetationsperiode
Greens Anfangsentwicklung, Erhöhung der Widerstandskraft 2 - 4 mal 2 - 4 l/ha Phytoamin® Während der Vegetationsperiode