de
Merkliste Icon 0

Lebosol®-HeptaEisen

merken PDF

Produkt

EG-DÜNGEMITTEL

Eisendünger-Lösung komplexiert mit Heptagluconsäure


Nährstoffe:
4,5 % Eisen (Fe) 55 g/l


Dichte: 1,25


pH-Wert: 4,0 - 5,0


Farbe: braun


Lagerung

Unsere Produkte werden bei -10 °C bis +45 °C getestet und sind problemlos bei diesen Temperaturen zu lagern. Eventuell durch Kälte entstandene Kristalle lassen sich durch Wärme wieder lösen. Wir empfehlen eine frostfreie Lagerung ab +5 °C für die optimale Verarbeitung unserer Produkte.

Mischbarkeit

Lebosol®-HeptaEisen ist mit den gängigen Pflanzenschutzmitteln mischbar. Da jedoch nicht alle in der Praxis auftretenden Einflüsse voraussehbar sind, ist in jedem Fall ein Mischversuch mit kleinen Mengen der für die Spritzung vorgesehenen Produkte zweckmäßig. Nicht mit phosphat- oder sulfathaltigen Düngern mischen. Bei Mischungen mit Blattdüngern oder Pflanzenschutzmitteln die Spritze zu 2/3 mit Wasser befüllen und die Produkte einzeln zugeben. Lebosol®-HeptaEisen als letzte Komponente beifügen. Unter ständigem Rühren sofort ausbringen.

Der Produktwirkstoff

Eisen ist schlecht verfügbar auf kalkreichen Böden, Böden mit hohem Kupfergehalt und bei hohem pH-Wert. Auf Böden mit schlechter Drainage (Staunässe) tritt häufig Eisen-Mangel auf.

Eisen-Mangel zeigt sich durch Vergilbung der jüngsten Blätter, blasse Blätter mit dunklerer Mittelrippe oder Adern.

Anwendungsempfehlungen

Kultur Ziel/Problem Empfehlung Zeitpunkt
In allen Kulturen Zur Eisenversorgung Über das Blatt 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen (in min. 300 l Wasser. Bei Applikation mit Rückenspritze 1%ig. Frühe Anwendungen sind effektiver! Der Zusatz von 1 l/ha Aminosol verbessert die Benetzung.) Bei Bedarf
Erdbeeren Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Boden/Bandbehandlung mit 300 - 400 ml Lebosol®-HeptaEisen (pro 100 m Reihe) Im Februar/März
Erdbeeren Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt mehrere Anwendungen 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen Im Frühjahr ab Vegetationsbeginn
Kernobst Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen Ab Haselnussgröße
Kernobst Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über den Boden 30 - 60 ml/Baum Lebosol®-HeptaEisen (im Gießverfahren) Im Februar/März
Steinobst Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über den Boden 30 - 60 ml/Baum Lebosol®-HeptaEisen (im Gießverfahren) Im Februar/März
Steinobst Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 1 - 2 mal 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen Fruchtansatz bis Ernte
Strauchbeeren Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Boden/Bandbehandlung mit 300 - 400 ml Lebosol®-HeptaEisen (pro 100 m Reihe) Im Februar/März
Strauchbeeren Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt mehrere Anwendungen 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen Im Frühjahr ab Vegetationsbeginn
Tafeltrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über den Boden Lanzen je Stock: 10 - 15 ml Lebosol®-HeptaEisen (mit 1 l Wasser) Im Februar/März
Tafeltrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Boden/Bandbehandlung mit 15 - 20 ml/Stock Lebosol®-HeptaEisen Im Februar/März
Tafeltrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen (nicht während der Blüte) Ab 3-Blatt-Stadium
Keltertrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Boden/Bandbehandlung mit 15 - 20 ml/Stock Lebosol®-HeptaEisen Im Februar/März
Keltertrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über den Boden Lanzen je Stock: 10 - 15 ml Lebosol®-HeptaEisen (mit 1 l Wasser) Im Februar/März
Keltertrauben Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen (nicht während der Blüte) Ab 3-Blatt-Stadium
Zierpflanzen Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über den Boden 5 - 10 ml Lebosol®-HeptaEisen (mit 1 l Wasser/m2 oder bei Fertigation max. 400 ml in 1.000 l Wasser) Zu Kulturbeginn
Zierpflanzen Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 3 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen (1 l pro 100 l Spritzwasser, nicht während der Blüte) Bei Bedarf
Greens Vorbeugung/Behebung von Eisenchlorosen Über das Blatt 5 - 7 l/ha Lebosol®-HeptaEisen (in min. 400 l Wasser, 50 - 70 ml/100 m2 in mindestens 4 l Wasser/100 m2) Bei Bedarf