Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Kleine, zweiblättrige Pflanze mit Tropfen am Blatt
Farbiger Kreis, khaki
Schwung

Magnesium ist schlecht verfügbar auf sandigen, sauren Böden, auf Böden mit hohem Kaliumgehalt, bei Kälte und Nässe.

Magnesium-Mangel zeigt sich durch gelbe und braune Blätter, die verwelken und absterben, vorzeitige Alterung der Kultur.

Schwefel ist schlecht verfügbar auf sauren Böden, leichten oder sandigen Böden, bei geringem Humusgehalt, auf schlecht durchlüfteten Böden.

Schwefel-Mangel zeigt sich durch grau/gelbe Marmorierung an jüngeren Blättern, gestauchten Wuchs, blassgelbe Blüten, verzögerte Abreife und reduzierten Ölgehalt bei Ölfrüchten.

Anwendungsempfehlungen

In allen Kulturen

Wofür?Zur Magnesium- und Schwefelversorgung, Phosphortransport, Ertrag, Robustheit, N-Effizienz, Blattqualität, Photosyntheseleistung
Wie oft?3 – 5 l/ha (Bei Blattdüngung in mindestens 200 l Wasser. Bei Applikation mit Rückenspritze 0,5%ig. Nicht während der Blüte einsetzen!)
Wann?Bei Bedarf

Tafeltrauben

Wofür?Blattqualität, N-Effizienz, Vitalität, Vorbeugung gegen Stiellähme
Wie oft?2 – 5 mal 3 – 5 l/ha
Wann?Ab Vergrößern der Gescheine

Gemüse allgemein

Wofür?Blattqualität, N-Effizienz, Stärkung der Stresstoleranz, innere Qualität
Wie oft?2 – 4 mal 3 – 5 l/ha
Wann?Sobald ausreichend Blattmasse entwickelt ist

Mais

Wofür?Kornqualität, Energiegehalt, N-Effizienz, Stärkung der Stresstoleranz
Wie oft?1 – 2 mal 3 – 5 l/ha
Wann?Ab 4-Blatt-Stadium

Getreide

Wofür?Kornqualität, Proteingehalt, N-Effizienz, Stärkung der Stresstoleranz, Winterhärte
Wie oft?1 – 3 mal 3 – 5 l/ha
Wann?Ab 3-Blatt-Stadium