de
Merkliste Icon 0

Bei den ersten Überfahrten an die Spurennährstoffdüngung denken

Lebosol®-QuadroMaxS SC und Lebosol®-Bor

die ideale Kombi für die ersten Überfahrten:

Mn, Cu, B, Zn und S-Düngung mit nur einer Maßnahme

Mit der Novellierung der Düngeverordnung rücken auch die Spurennährstoffe vermehrt in den Vordergrund, da für eine optimale Stickstoffausnutzung und Ertragsbildung eine ausgewogene Düngung notwendig ist.

Die Verfügbarkeit von Bor, Mangan, wie auch Zink und Kupfer zur Aufnahme aus dem Boden, ist nach langjährigen Erkenntnissen häufig stark eingeschränkt. 

Um einen Engpass in der Nährstoffversorgung auszugleichen sollte der Nährstoffbedarf über eine Blattdüngung zum Vegetationsstart und den ersten Pflanzenschutzmaßnahmen gedeckt werden. So kann schnell und effektiv auf aufkommende Stressreaktionen reagiert und das Ertragspotential abgesichert werden

In Verbindung mit einer ersten Maßnahme der Spurennährstoffdüngung ist zudem ein Augenmerk auf eine gute Schwefelversorgung zu richten. Getreide hat einen Schwefelbedarf von etwa 25-30 kg/ha, welcher grundlegend über eine Mineraldüngung abgedeckt werden muss. Aufgrund der aktuell niedrigen Temperaturen ist mit einer verminderten bzw. verzögerten Schwefelmineralisierung  zu rechnen. 
Eine zusätzliche Schwefelgabe über das Blatt gleicht gegenwärtig fehlenden, nicht verfügbaren Schwefel übergangsweise aus und versorgt die Bestände rasch und effizient für eine weitere Entwicklung.

Mit Lebosol®-QuadroMaxS SC (Cu, Mn, Zn, S) können Sie diese Versorgung ideal kombiniert und hoch effektiv mit nur einer Maßnahme realisieren! 

Wir empfehlen zum Winterweizen: 

2 mal 1,5 l/ha Lebosol®-QuadroMaxS SC  + 0,5 l/ha Lebosol®-Bor